Judo: Das Verdienst des Pädagogen Kano ist es, das Jui-Jitsu aus einer aufs Töten ausgerichteten Kriegskunst durch die Aufstellung seines Grundprinzips “Höchstwirksamer Gebrauch von Geist und Körper” zu einem Mittel körperlicher und geistiger Erziehung für das ganze Volk, zu einer Wissenschaft des Lebens gemacht zu haben. In vielen Kämpfen gegen die Vertreter der alten Jiu-Jitsu-Schulen bewies Kano mit seinen Kämpfern die Überlegenheit seines Judo. Dieses Kano-Judo bestand damals noch aus den wirksamen Techniken des Werfens, Hebelns und Verdrehen der Gliedmaßen, Würgens, Schlagens, Tretens und Stoßens. Nachdem sich Kano-Judo durchgesetzt hatte, ging Kano daran, sein Judo so umzugestalten, dass gefahrlose Wettkämpfe ermöglicht wurden. Er schloss alle gefährlichen Griffe, Schläge und Stöße aus. Diese Form von Wettkampf-Judo trat in den nachfolgenden Jahrzehnten seinen Siegeszug um die Welt an.

Judo ist besonders für Kinder, Jugendliche und auch Erwachsene geeignet, um eine allseitige Bewegungserziehung, eine ständige Förderung von Aufmerksamkeit und Reaktionsfähigkeit ganzheitlich zu schulen. Wesensmerkmale wie Vorsichtigkeit, Überlegenheit und Aufrichtigkeit zeichnen einen guten Judoka aus.

Fallübungen, Wurftraining sowie Stand- und Bodenkampf stellen in jeder Beziehung höchste Anforderungen an die Kondition, besonders an die Kraftausdauer eines jeden Judoka.

Menü